Roman von Clemens J. Setz

„Monde vor der Landung“: Hohle Welten, wütender Wahn

Der in Graz geborene Autor Clemens J. Setz wurde 2021 mit gerade einmal 38 Jahren mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.
© picturedesk.com

In „Monde vor der Landung“ zeichnet Büchner-Preisträger Clemens J. Setz die Biografie eines Schwurblers literarisch nach, den der eigene Glaube blind für das macht, was ihm droht.

Verwandte Themen