Skifahrer im Spital

Zwei Schwerverletzte bei Skiunfällen in der Wildschönau

Ein 73-Jähriger musste einem Kind ausweichen und landete im freien Skiraum. Ein 15-Jähriger bog falsch ab und stürzte beim Rückweg auf die ursprüngliche Piste schwer.

Auffach, Niederau – Zwei schwere Skiunfälle ereigneten sich am Dienstag im Skigebiet „Skijuwel Alpbachtal Wildschönau“. Gegen 12.15 Uhr fuhr ein 73-jähriger Skifahrer in Auffach auf der roten Piste Nr. 2a Richtung Talstation des dortiges Schleppliftes. Laut eigenen Angaben machte er lange Schwünge, um dann für einen flachen Skiweg genug Geschwindigkeit zu haben.

Unmittelbar vor Beginn des Weges musste er aber einem Kind ausweichen, das unerwartet die Richtung änderte. Der 73-Jährige verlor dabei das Gleichgewicht, prallte gegen einen Steckzaun und stürzte sich mehrfach überschlagend in den angrenzenden freien Skiraum. Dabei zog er sich schwere Bein- und Schulterverletzungen zu.

Er wurde von der Pistenrettung erstversorgt und dann von der Rettung ins Krankenhaus eingeliefert. Laut Angaben des Verletzten dürften Kind und Begleiter den Unfall nicht wahrgenommen haben.

15-Jähriger erlitt schwere innere Verletzungen

Auch auf der roten Piste Nr. 19 im Skigebiet Markbachjoch/Skijuwel in Niederau kam es am Nachmittag zu einem folgenschweren Unfall. Ein 15-Jähriger, der mit seinen Klassenkameraden im Zuge eines Schulskikurses auf der Märchenwiesen-Abfahrt unterwegs war, erwischte auf dem Weg zur Talstation der Gondelbahn versehentlich eine falsche Abzweigung, nämlich die Tennladen-Abfahrt. Als er sein Missgeschick bemerkte, wollte er durch den freien Skiraum zurück zur ursprünglichen Piste fahren. Dabei stürzte er und zog sich schwere innere Verletzungen zu.

Die Klassenkameraden leisteten Erste Hilfe und wählten den Notruf. Der Notarzthubschrauber Heli 3 flog den Deutschen ins Bezirkskrankenhaus Kufstein. (TT.com)

Verwandte Themen