Mit DNA-Analyse

Fast 50 Jahre nach Verschwinden: Knochen in Alpen identifiziert

Sitten – Fast 50 Jahre nach dem Verschwinden eines Wintersportlers in den Schweizer Alpen haben Forensiker seine sterblichen Überreste identifiziert. Im vergangenen September waren auf dem Corbassière-Gletscher in den südwestlichen Walliser Alpen Knochen entdeckt worden, die Jahrzehnte lang von Eis bedeckt gewesen waren, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Mit einer DNA-Analyse konnten Spezialist:innen die Identität bestimmen: es handelte sich um einen Briten, der am Silvestertag 1974 im Alter von 32 Jahren von einem Ausflug in der Region nicht zurückgekehrt war. (dpa)

Verwandte Themen