Bereits 57 Tote

Griechische Regierung räumt nach Zugsunglück staatliches Versagen ein

Auf der Strecke zwischen Athen und Thessaloniki stießen ein Intercity mit mehr als 350 Menschen an Bord und ein auf demselben Gleis entgegenkommender Güterzug frontal zusammen.
© APA/AFP/SAKIS MITROLIDIS

Mittlerweile sind nach dem schweren Zugunglück in Griechenland 57 Tote bestätigt, Hoffnung auf Überlebende gab es am Donnerstag kaum noch. Der festgenommene Bahnhofsvorsteher hat laut seinem Anwalt „zugegeben, was er getan hat“.

Verwandte Themen