Schwarz-blaue Pläne in NÖ

„Populismus pur“: Deutsch als Pausensprachen für Schulen nicht umsetzbar

Die Pläne von Schwarz-Blau stoßen bei den Schulen auf Ablehnung.
© HELMUT FOHRINGER

Die neue Regierung in Niederösterreich will Deutsch am Schulhof über die Hausordnungen durchsetzen. Direktorensprecher sehen darin einen Widerspruch zur Schulautonomie. Für BHS-Vertreter sind die schwarz-blauen Pläne „Populismus pur“. Auch verpflichtende Eltern-Lehrer-Gespräche werden skeptisch gesehen.

Verwandte Themen