Nachdenklicher Theaterabend

„Gott“ in den Kammerspielen der Josefstadt: Der Tod als letzte Freiheit

Raphael von Bargen (im Vordergrund) glänzt als gewitzter Anwalt und Befürworter des Rechts auf assistierten Suizid, neben ihm Michael König (links) und Alexander Strömer.
© Roland Ferrigato

Julian Pölsler inszeniert Ferdinand von Schirachs „Gott“ in den Kammerspielen der Josefstadt: ein nachdenklicher Theaterabend über Sterbehilfe und den freien Willen.

Verwandte Themen