💡 „Preiskeule“ seit Anfang April

Gut zu wissen: Mobilfunker erhöhen Preise massiv – so kommt man aus dem Vertrag

Zum Schreien sind die Preise vieler Mobilfunkanbieter seit Anfang April. Preiserhöhungen von bis zu 11,5 Prozent wurden umgesetzt. (Symbolfoto)
© AntonioGuillem

Österreichische Handyverträge wurden mit Anfang April um bis zu 11,5 Prozent teurer. Meist hat man keine Chance, deswegen früher aus dem Vertrag zu kommen. Wann man vom sogenannten Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen kann, lesen Sie hier.

Innsbruck – Bis zu 11,5 Prozent mehr müssen Handynutzerinnen und -nutzer in Österreich seit Anfang April für ihre Verträge bezahlen. Wie berichtet, haben zahlreiche heimische Mobilfunker (unter anderem A1 und Drei) teils empfindliche Preiserhöhungen bei Grund- und Servicegebühren umgesetzt.

Verwandte Themen