Dreieinhalb Jahre Gefängnis

Mädchen jahrelang missbraucht: Tiroler Ordensbruder muss in Haft

Das Oberlandesgericht urteilte vor dem Jüngsten Gericht: Ordensbruder des Missbrauchs schuldig. (Symbolfoto)
© APA/dpa

Dreieinhalb Jahre Gefängnis bestätigte am Mittwoch das Oberlandesgericht für Missbrauch an einer Ministrantin.

Innsbruck – Ein Tiroler Ordensbruder sorgte im November mit einem Missbrauchsprozess für eine erschütternde Premiere am Landesgericht. Über sechs Jahre hatte der heute 67-Jährige ab 2006 eine anfangs Achtjährige missbraucht. Der Pater war über seine Tätigkeit als Messdiener mit der kleinen Ministrantin in Kontakt gekommen. Da diese ohne Vater aufgewachsen war, konnte der Ordensmann das Vertrauen der streng gläubigen Mutter des Mädchens schnell gewinnen und war auch privat zur „Vaterfigur“ aufgestiegen.

Verwandte Themen