Herausforderungen stehen an

Stadt Lienz jongliert mit Millionen für Projekte

Lienz – Die Aufgaben für die Stadt Lienz in den nächsten Jahren werden zur Herausforderung: Der Hauptplatz harrt seiner Neugestaltung. Der Stadtsaal als einziges Veranstaltungsobjekt ist in Privatbesitz und seit Jahrzehnten eine sanierungsbedürftige Notlösung. Die Sportanlage in der Pustertaler Straße samt Kunsteisanlage muss Winter für Winter mit viel persönlichem Einsatz der Platzwarte in Betrieb gehalten werden. Eine Eishalle steht auf der Wunschliste von Wintersportlern, Eishockeyvereinen und Schulen weit oben und würde mehrere Millionen Euro kosten.

Dabei stuft Gemeinderat und TVB-Obmann Franz Theurl die Dringlichkeit einer Eishalle als gering ein: „Zuerst das Notwendige, dann das Nützliche und dann erst das Angenehme“, zitierte Theurl den Lienzer Altbürgermeister Hubert Huber in der vergangenen Gemeinderatssitzung. Demnach seien der Stadtsaal und der Hauptplatz dringliche Vorhaben, das Eislaufen dagegen etwas Angenehmes.

Bürgermeisterin Elisabeth Blanik präsentierte den Jahresabschluss 2022 und betonte, dass die Ergebnisrechnung negativ ausgefallen wäre, hätten sich nicht Einmaleffekte zu einem Überschuss von vier Millionen Euro summiert. Auch Paul Meraner, der Leiter des Überprüfungsausschusses, betonte, dass das Zahlenwerk zum Jahreswechsel nur eine Momentaufnahme sei.

Der Verschuldungsgrad konnte gegenüber dem Jahr 2021 von 26,07 Prozent auf 16,52 Prozent gesenkt werden. Der jährliche Schuldendienst beträgt derzeit noch rund 960.000 Euro bei einem Jahresbudget von knapp 50 Millionen Euro. Allerdings steigt der Schuldendienst Mitte des heurigen Jahres sprunghaft wieder an. Zu den zehn Millionen Euro der aktuell offenen Kredite muss die Stadt ein weiteres Darlehen über 18 Millionen für den Neubau der Nordschule aufnehmen. „Wenn wir gute Konditionen ausverhandeln, beträgt der jährliche Schuldendienst ab dann wieder 2,5 Millionen Euro“, erläuterte die Bürgermeisterin. Der eingeschlagene strikte Sparkurs werde fortgesetzt.

Für Sie im Bezirk Lienz unterwegs:

Catharina Oblasser

Catharina Oblasser

+4350403 3046

Verwandte Themen