Reserven gefordert

Medizin-Engpass-Spitze in Tirol erreicht: 600 Arzneien weiter nicht verfügbar

Symbolbild.
© iStock

Auch in Tirol gab es Engpässe bei Antibiotika und Penicillin, die vielfach durch Improvisation ausgeglichen werden konnten. Bundesweit sieht es anders aus. Apotheker- und Ärztekammer fordern, Medikamenten-Reserven anzulegen.

Verwandte Themen