Souveräner Sieg in Argentinien

Bezzecchi nach Premierensieg in der MotoGP auch WM-Leader

Marco Bezzecchi übernahm gleich die Führung und gab sie nicht mehr ab.
© APA/AFP/JUAN MABROMATA

Einen schwarzen Sonntag erlebten im Norden Argentiniens der Weltmeister Francesco Bagnaia (Ducati) und der Sprintsieger vom Samstag, der KTM-Fahrer Brad Binder.

Termas de Rio Hondo – Marco Bezzecchi hat beim Grand Prix von Argentinien seinen ersten Sieg in der MotoGP gefeiert und damit die WM-Führung übernommen. Der Italiener stand am Sonntag in Termas de Rio Hondo bei seinem 22. Start in der Motorrad-Königklasse am Ende erstmals ganz oben. Der 24-Jährige aus dem VR46-Nachwuchsteam des zurückgetretenen Superstars Valentino Rossi preschte bei schwierigen Bedingungen von Startplatz zwei gleich an die Spitze und gab die Position nicht mehr ab.

"Ich wusste, ich kann schnell sein. Aber so schnell habe ich nicht erwartet", meinte Bezzecchi. Der Franzose Johann Zarco und der Pole-Mann Alex Marquez aus Spanien komplettierten auf dem nassen Kurs mit bereits über vier Sekunden Rückstand das Ducati-Podest. Die italienischen Motorrad-Bauer aus Bologna bestätigten auch im zweiten Saisonrennen, dass sie dieses Jahr das Maß aller Dinge sind.

Einen schwarzen Sonntag erlebten im Norden Argentiniens der Weltmeister Francesco Bagnaia (Ducati) und der Sprintsieger vom Samstag, der KTM-Fahrer Brad Binder. Bagnaia, der den Auftakt vor einer Woche in Portugal gewonnen hatte, stürzte im Regen ebenso wie der Südafrikaner Binder, sodass beide die WM-Punkte verpassten. Bezzecchi reist als Leader mit neun Punkten Vorsprung auf Bagnaia zur dritten Station in zwei Wochen in Texas.

Mit Joan Mir musste beim zweiten WM-Lauf schon der fünfte Pilot der MotoGP verletzungsbedingt aussetzen. Der Weltmeister von 2020 zog sich im Sprintrennen bei einem Crash ein Schädel- und Halswirbel-Trauma zu, wie Honda wenige Stunden vor dem Start mitteilte. (APA/sda/Reuters)

Verwandte Themen