Premiere im Akademietheater

„Der Raub der Sabinerinnen“: Wenn die Komödie flöten geht …

Birgit Minichmayr als Theaterdirektor Striese, im Hintergrund Rainer Galke (li.) und Lukas Vogelsang.
© Burgtheater/Ruiz Cruz

Wien – Warum und worüber lachen wir? Anlässlich der samstäglichen Akademietheater-Premiere des ebenso alten wie wunderbar verrückten Schwank-Klassikers „Der Raub der Sabinerinnen“ der Gebrüder Schönthan aus dem Jahre 1883 (!) sei ein Exkurs zum genialen wie seelenerwärmenden Wesen der Komödie gestattet.

Verwandte Themen