Aufmerksame Polizeistreife

Vor Fahrt mit Kindern gestoppt: Betrunkener Buslenker in Innsbruck hatte über 1,5 Promille

Der Busfahrer durfte die Fahrt nicht fortsetzen. (Symbolfoto)
© TT/Springer

In Innsbruck wurde ein Busfahrer alkoholisiert erwischt. Er hätte eine Kindergartengruppe transportieren sollen. Stattdessen ist er nun den Führerschein los.

Innsbruck – Glück für eine Innsbrucker Kindergartengruppe: Die Kinder und die Betreuerinnen wären am Montagmorgen beinahe in einen Bus gestiegen, der von einem schwer betrunkenen Lenker gesteuert wurde. Aufmerksame Polizisten konnten das im letzten Moment verhindern.

Die Beamten der Bereitschaftseinheit beobachteten gegen 8.15 Uhr, dass sich der Lenker eines privaten Reisebusses beim Einparken vor dem Kindergarten unbeholfen anstellte. So „ragte der bereits abgestellte Bus rund einen Meter in die rechte Fahrbahnhälfte“, schildert Helmut Plank, Leiter der Bereitschaftseinheit die Situation.

In der Folge forderten die Polizisten den Busfahrer zu einem Alkoholtest auf. Wenig später zeigte der Alkomat über 1,5 Promille an. Erlaubt sind bei Berufskraftfahrern 0,1 Promille. Für den 44-jährigen Einheimischen war der Dienst damit beendet. Die Beamten nahmen dem Busfahrer den Führerschein ab, untersagten die Weiterfahrt und verhinderten damit einen Kindergarten-Ausflug mit einem schwer alkoholisierten Chauffeur. (TT)

Verwandte Themen