Mit 1,44 Promille am Steuer

22-Jährige gestorben: Ein Jahr Haft für Todeslenker nach Unfall in Haiming

Das völlig zerstörte Auto, in dem die 22-jährige Tirolerin starb.
© Zeitungsfoto.at

Ende Juli vergangenen Jahres starb eine 22-Jährige bei einem Frontalcrash auf der Tiroler Straße. Der zweite Lenker hatte 1,44 Promille Alkohol im Blut. Er wurde – nicht rechtskräftig – zu einem Jahr unbedingter Haft verurteilt.

Innsbruck, Haiming – Es war an einem Abend Ende Juli vergangenen Jahres: Zwei Autos prallten auf der Tiroler Straße in Haiming frontal zusammen. Eine 22-Jährige wurde in ihrem völlig zerstörten Wagen eingeklemmt. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Am Mittwoch musste sich nun der Unfalllenker in Innsbruck vor dem Landesgericht verantworten.

Der damals 28-Jährige war am 29. Juli auf dem Heimweg, als es gegen 22.20 Uhr zu dem Unfall kam. Mit ihm im Wagen saß sein Chef. Die beiden konnten sich selbst aus dem Wrack befreien. Der Lenker hatte, wie die Blutprobe ergab 1,44 Promille Alkohol im Blut. Die Erinnerung an den Unfall fehle ihm, sagte er im Prozess. Aus diesem Grund konnte sich der Angeklagte laut seinem Verteidiger auch nicht zum Unfall schuldig bekennen.

Verwandte Themen