Drei Szenarien

Bürgermeister will nicht abdanken: Jerzens steht vor Neuwahlen

Jerzens – Seit Dienstag ist es offiziell: Am 16. Mai tagt der Gemeinderat von Jerzens – einziger Tagesordnungspunkt ist die Auflösung des Gemeinderates nach §27 der TGO. Wie berichtet, drängen die Gemeinderäte geschlossen BM Mathias Plattner aufgrund dessen Doppelbelastung als Amtsleiter zum Rücktritt als Dorfchef. Falls nicht, dann würde man zurücktreten und damit Neuwahlen in der Pitztaler Gemeinde vom Zaun brechen. BM Plattner hatte in der Vorwoche entschieden, nicht abzudanken, seither gab es keine Gespräche mehr zwischen den Parteien.

Was kann am Dienstag passieren? Drei Szenarien werden von der Gemeindeabteilung der BH Imst gezeichnet:

1. Der Bürgermeister verzichtet doch noch: Dann wird seitens der BH binnen sechs Wochen lediglich die Bürgermeister-Neuwahl ausgeschrieben. Bewerben können sich nur aktive Gemeinderäte (keine Ersatzmitglieder). Dafür hat sich bereits VBM Johannes Reinstadler angeboten, er genießt das Vertrauen des Gemeinderates, der seit Jänner aus gesundheitlichen Gründen ohne Plattner auskommen musste.

2. Der Gemeinderat tritt zurück: Damit wären alle Ämter aufgelöst, die Landesregierung würde einen Bescheid erlassen, die Gemeindeabteilung des Landes einen Amtsverwalter und einen Beirat einsetzen. Neuwahlen für Gemeinderat und Bürgermeister würden ausgeschrieben, wozu sich alle Gemeindebürger stellen können.

3. Der Gemeinderat löst sich nicht auf und es gibt keinen Amtsverzicht: Dann bliebe alles beim Alten.

Mehr zum Thema:

undefined

„Es wird nicht anders gehen“

Gemeinderat von Jerzens legt Dorfchef den Rücktritt nahe

Verwandte Themen