Sieg auch im Rückspiel

1:0 durch Martinez: Inter schaltet Milan im CL-Halbfinale aus

Inter und Milan duellierten sich vor einer beeindruckenden Kulisse.
© APA/AFP/Bertorello

Inter Mailand steht im Finale der Champions League. Gegen Stadtrivalen Milan reichte am Dienstag ein 1:0, nachdem man im Hinspiel bereits zwei Tore erzielt hatte. Dem AC Milan gelang damit kein einziger Treffer.

Mailand – Inter Mailand steht im Finale der Fußball-Champions-League. Die Schwarz-Blauen gewannen am Dienstag mit einem 1:0 (0:0) auch das Halbfinal-Rückspiel gegen den Stadtrivalen AC Milan im San Siro und schafften nach dem 2:0-Hinspielerfolg souverän den Aufstieg. Im Endspiel am 10. Juni in Istanbul trifft Inter auf den Sieger der Mittwoch-Partie zwischen Manchester City und Real Madrid mit David Alaba, die sich im ersten Duell mit einem 1:1 getrennt haben.

Der argentinische Weltmeister Lautaro Martinez erzielte in der 74. Minute das Siegestor für Inter, das zum sechsten Mal im Finale der Königsklasse steht und die Chance auf seinen insgesamt vierten Titel nach 1964, 1965 und 2010 hat. Milan droht nach dem vierten punkt- und torlosen Lokalduell dagegen eine Saison ohne Champions League, liegt doch die Mannschaft von Trainer Stefano Pioli in der Serie A derzeit außerhalb der Top Vier.

Lautaro Martinez ließ sich feiern.
© APA/AFP/MARCO BERTORELLO

Inter-Trainer Simone Inzaghi schickte eine unveränderte Startelf aufs Feld, Milan nahm drei Änderungen vor und konnte auf Flügelstürmer Rafael Leao zurückgreifen, der im Hinspiel wegen einer Adduktorenverletzung gefehlt hatte. Der schnelle Portugiese konnte sich aber nur einmal gut in Szene setzen und verzog (38.).

Die Gäste fanden vor 75.000 Zuschauern gut ins Spiel und hatten auch die Chance, den Rückstand früh zu halbieren. Brahim Diaz kam aus 12 Metern unbedrängt zum Abschluss, der allerdings zu schwach für Torhüter Andre Onana ausfiel (11.). Nach der vergebenen Leao-Chance wurde auch Inter richtig gefährlich. Einen Kopfball von Edin Dzeko entschärfte Milan-Schlussmann Mike Maignon (39.), Martinez verfehlte sein Ziel (41.).

Das intensiv geführte "Derby della Madonnina", wie die kommunale Rivalität in Mailand genannt wird, blieb zunächst auch nach der Pause ausgeglichen. Milan hatte etwas mehr Ballbesitz, blieb aber ohne zündende Ideen gegen ein Inter, das konsequent verteidigte und die "Rossoneri" souverän vom eigenen Tor weghielt.

Mit Fortdauer der Partie fand die Inzaghi-Elf auch zusehends Raum für Konter, einen der Vorstöße schloss Martinez mit einem Schuss ins kurze Eck zur endgültigen Entscheidung ab. Inter gewann damit das achte Pflichtspiel hintereinander und feierte den vierten Derbysieg hintereinander, jeweils ohne Gegentor.

Milan-Profi Ismael Bennacer fehlte am Dienstag, er wurde wegen eines Knorpelschadens im rechten Knie operiert und fällt zumindest sechs Monate aus. (APA, dpa)

Verwandte Themen