Greenpeace klagt an

Klimaneutral sieht anders aus: „Die FIS erzählt ein Wintermärchen“

Ski-Austria-Läufer Julian Schütter stellte seine Reisedaten Greenpeace zur Verfügung und half bei der CO2-Bilanz-Berechnung.
© BARBARA GINDL

Alleine Kitzbühel, Schladming, Adelboden und Sölden sind für 85 Prozent der Emissionen im alpinen Ski-Weltcup verantwortlich. Die CO2-Rechnung des Welt-Skiverbandes könne also gar nicht aufgehen, klagen Greenpeace und Ski-Austria-Läufer Julian Schütter an.

Verwandte Themen