Tiroler HNO-Arzt erklärt

Finger weg von Wattestäbchen: „Das Ohr reinigt sich von selbst”

Statt die Ohren zu reinigen, nehmen Wattestäbchen dem Hörorgan seinen Schutz. Ohrenschmalz wehrt schließlich Bakterien, Pilze und Wasser vor dem Eindringen ab.

Es ist schwer aus den Köpfen der Bevölkerung zu bekommen: Den Anblick des dünnen Stäbchens mit je einem kleinen Wattebausch am Ende verbinden viele immer noch mit dem Reinigen ihrer Ohren. Sie führen dabei den flauschigen Teil des Wattestäbchens ins Ohr ein, um das Ohrenschmalz herauszuholen. Denkt Hals-Nasen-Ohrenarzt Florian Fischer darüber nach, wird er ärgerlich. „Das Ohrenschmalz ist nicht für die Firmen da, die Wattestäbchen produzieren, sondern für das Ohr, es hat eine sehr wichtige Schutzfunktion“, betont der Mediziner mit Praxis in Innsbruck.

Verwandte Themen