Nach Unfalltod von Mäder

Tour der Suisse trotz interner Kritik fortgesetzt, Renndirektor verteidigt sich

Rad-Profi Reto Hollenstein umarmt die die Mutter des verstorbenen Gino Mäder.
© IMAGO

Nach dem Unfalltod von Gino Mäder geht es bei der Tour de Suisse weiter. Die Entscheidung, das Rennen nicht abzusagen, stößt auch intern auf Kritik. Der Renndirektor verteidigt sie dennoch.

Verwandte Themen