Süß ist nur sein Äußeres

Auch in Tirol unterwegs: Der Waschbär bindet uns oft einen Bären auf

Mit dem rund 20 bis 25 Zentimeter langen Schwanz und der brillenähnlichen Zeichnung im Gesicht kann der Waschbär identifiziert werden.

Immer wieder werden Waschbären in Tirol gesichtet, zuletzt wurden die frechen Allesfresser sogar in Innsbruck vermutet. Die invasiven Einwanderer aus Amerika können aber zur Plage werden und heimische Arten gefährden.

Gerumpelt und laut gescharrt soll es haben im Dachboden eines Wohnhauses im Innsbrucker Stadtteil Hungerburg. Schmatzende Geräusche haben die Bewohner vernommen, und mehrmals nachgeschaut. Und dann soll der Übeltäter schließlich gesichtet worden sein. Ein kleiner Waschbär, mit der markanten Brillenzeichnung im Gesicht und dem typisch geringelten Schwanz. Auf frischer Tat ertappt, beim Umgraben des Gemüsegartens.

Verwandte Themen