19-Jähriger kam ums Leben

Auto prallte gegen Bus und stürzte in Loisach: Reisegruppe aus Sachsen wird in Tarrenz betreut

Der Pkw wurde in die Loisach geschleudert.
© Paschinger

Ehrwald – Dramatische Szenen spielten sich am Montagnachmittag auf der Ehrwalder Straße ab: Ein Auto prallte auf der Tiroler Seite im Bereich Schober gegen einen entgegenkommenden Reisebus aus Chemnitz. Der Wagen wurde in die Loisach geschleudert. Ersthelfer zogen den 19-jährigen Autolenker aus dem Wasser. Sie begannen sofort mit der Reanimation. Das Notarztteam übernahm wenig später. Doch für den jungen Bayern kam die Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

In dem Reisebus aus Sachsen, der auf dem Weg nach Tarrenz war, befanden sich 43 Personen. Der 55-jährige Lenker und die 61-jährige Reiselenkerin wurden bei dem Unfall verletzt. Sie befanden sich am Dienstag noch im Krankenhaus in Garmisch-Patenkirchen. Es gehen ihnen den Umständen entsprechend gut, sagte Annette Ebert gegenüber der Freien Presse.

Auch der Bus wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.
© Paschinger

Die Inhaberin des Reisebüros in Niederwiesa war noch in der Nacht nach Tirol gefahren. „Wir sind im Hotel in Tarrenz angekommen und werden hier sehr gut betreut. Alle 41 Mitglieder der Reisegruppe sind ärztlich untersucht worden und abgesehen von kleineren Blessuren wohlauf.“ Nach dem Unfall waren die Buspassagiere von der bayerischen Rettung zu der Kreisverbandsstelle in Garmisch-Partenkirchen gebracht und dort ärztlich untersucht worden.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr Lermoos, der österreichischen und bayerischen Rettung, der Wasserwacht Garmisch-Partenkirchen, deutsche und österreichische Polizeieinheiten sowie zwei Notarzthubschrauber waren an der Unfallstelle im Einsatz.

Ehrwalder Straße stundenlang gesperrt

Die Bergung des Autos war schwierig, die B187 musste für etwa vier Stunden gesperrt werden. Zwischen Ehrwald und Garmisch bildete sich währenddessen in kilometerlanger Stau.

Wie es jetzt für die sächsische Reisegruppe weitergeht, war noch ungewiss. Der Reisebus – der einzige des Unternehmens – wurde bei dem Unfall schwer beschädigt. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Reutte unterwegs:

Helmut Mittermayr

Helmut Mittermayr

+4350403 3043

Simone Tschol

Simone Tschol

+4350403 3042

Verwandte Themen