Gemeinderatswahlen 2024

Tursky will in Innsbruck fürs Bürgermeisteramt kandidieren, aber nur einvernehmlich

Wohin führt Turskys Weg? Die bürgerliche Allianz will ihn als Bürgermeisterkandidaten, er stellt klare Bedingungen dafür.
© APA/ROLAND SCHLAGER

Staatssekretär Florian Tursky macht sein Antreten als Bürgermeisterkandidat in Innsbruck von der Einigkeit in der ÖVP abhängig. Alles hängt von Vizebürgermeister Anzengruber ab.

Innsbruck – Was eine gemeinsame bürgerliche Plattform für die Gemeinderatswahlen in Innsbruck im Frühjahr 2024 betrifft, nähern sich ÖVP und „Für Innsbruck“ (FI) immer weiter aneinander an. Bei einer ersten Verhandlungsrunde war man sich grundsätzlich einig, dass eine gemeinsame Gemeinderatsliste wohl der sinnvollste Weg ist, um das Bürgermeisteramt zurück in bürgerliche Hände zu holen. Auch stellte die FI-Chefin Christine Oppitz-Plörer klar, dass nicht sie es sein wird, die diese Liste anführen wird. Nach einem zweiten Gespräch Mitte August ließen die beiden Parteien verlautbaren, wieder einen großen Schritt weitergekommen zu sein.

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen