Seenot-Retter klagen EU an

Strategien ohne Wirkung: Warum das Sterben im Mittelmeer kein Ende hat

Im Kern geht es darum, ob die EU andere, legale und humane Wege findet, irreguläre Migration zu reduzieren. Diese Menschen haben es trotz Todesrisiko illegal versucht. Sie wurden vor vier Tagen aus dem Mittelmeer von zivilen Seenotrettern gerettet.
© Sea-Watch/Paul Lovis Wagner

2023 sind schon mehr als 105.000 Menschen über das Meer nur nach Italien gekommen. Bisherige Strategien und Abkommen zum Schutz der EU-Außengrenzen können irreguläre Migration nicht stoppen. Gleichzeitig klagen zivile Seenot-Retter die EU an, bewusst das Sterben Hunderter Menschen in Kauf zu nehmen.

Verwandte Themen