Kritik von PädagogInnen

Ausbau-Pläne von Kinderbetreuung in der Kritik: Zu wenig Personal als Dauerlast

Ab Herbst 2024 ist eine stufenweise Einführung für den Rechtsanspruch auf Betreuung von Kindern ab zwei – ganztägig, ganzjährig – in Tirol geplant. Noch fehlt Personal. Ein geplanter Hochschullehrgang für Quereinsteiger an der Pädagogischen Hochschule ist nicht zustande gekommen – es gab zu wenig Anmeldungen für 2023/24.
© Domanig

Ganztägig, ganzjährig? - ElementarpädagogInnen sehen den Ausbau der Kindereinrichtungen wegen des derzeit akuten Personalmangels kritisch.

Verwandte Themen