Dutzende Helfer im Sucheinsatz

81-Jähriger in Erl abgängig: Polizei fand Mann im Krankenhaus

Die Ehefrau meldete am Sonntag ihren 81-jährigen Gatten in Erl als vermisst, nachdem er von einem Spaziergang nicht zurückgekehrt war. Umgehend startete eine großangelegte Suchaktion, die schließlich im Krankenhaus endete.

Niederndorf – Von seiner Frau wurde ein 81-jähriger Deutscher am Sonntagabend vermisst gemeldet, weil er nach einem Spaziergang gegen 16 Uhr bis kurz vor 20 Uhr nicht zurückgekehrt war. Da der Abgängige bei rund 8 Grad Außentemperatur nur mit Jeans, einem Hemd und einer Strickjacke bekleidet das Haus verlassen hatte, wurde umgehend eine großangelegte Suchaktion mit Suchhunden, Drohnen, Booten und zahlreichen Fahrzeugen gestartet.

Im Einsatz standen Beamte der Polizeiinspektionen Niederndorf, Kufstein und Kössen, eine Diensthundestreife, eine Polizeidrohne mit zwei Beamten der Polizeiinspektion Steinach-Wipptal, die Feuerwehr Erl mit 32 Mann und vier Fahrzeugen, acht Mitglieder vom Bezirksfeuerwehrverband mit zwei Fahrzeugen und zwei Drohnen, die Wasserrettung Kufstein mit 13 Mann, einem Boot und drei Fahrzeugen sowie die Feuerwehr Oberaudorf (D) mit 16 Mann und drei Fahrzeugen.

Rund eineinhalb Stunden später löste sich die Situation zum Glück auf: Polizisten fanden heraus, dass der 81-Jährige ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert worden war. Demnach dürfte er am Inn bei Flintsbach gestürzt und von Passanten gefunden worden sein. Diese hatten die Rettungskräfte alarmiert, die ihn dann ins Krankenhaus gebracht hatte. Laut Polizei hatte er Schürfwunden an der Stirn und eine leichte Gehirnerschütterung.

Der Sucheinsatz konnte daraufhin abgebrochen werden. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Kufstein unterwegs:

Wolfgang Otter

Wolfgang Otter

+4350403 3051

Jasmine Hrdina

Jasmine Hrdina

+4350403 2286

Verwandte Themen