📽️ „We are One“-School-Opening

800 SchülerInnen bei größtem Freiluft-Klassenzimmer in Mayrhofen: TikTok-Stars mittendrin

Mit dabei Daniel Stock, Anna Strigl, Chris Krömer (v.l.)

Beim „We are One“ School Opening am Ahorn in Mayrhofen motivierten Social-Media-Stars wie Anna Strigl 10- bis 14-Jährige für den Start ins neue Schuljahr. Die Kids waren begeistert, die Lehrer zuweilen eher skeptisch.

Mayrhofen – Aufgeregt plaudernde Schüler auf der einen Seite. Skeptische Lehrer auf der anderen Seite am sonnigen Dienstagmorgen hoch oben am Ahorn. Ahnungslos mangels Ablaufplans zu sein, ist für eine Lehrkraft blöd, wenn Eltern einem tags zuvor bohrende Fragen stellen.

„Wir haben bis gestern Nachmittag keine Infos bekommen und vorsichtshalber allen gesagt, sie sollen sich eine Jause mitnehmen“, sagt eine Zillertaler Lehrerin. „Ich weiß nicht, was das hier bringen soll. Wir versuchen, die Kinder weg vom Handy zu bringen, und hier werden sie noch mehr in ihre virtuelle Welt hineingezogen“, meint ein anderer Lehrer. Seine Schülerinnen und Schüler sehen das anders. Verzückt schauen sie auf Anna Strigl und Chris Krömer, die auf dem Sofa am Berg Platz genommen haben. Drei elfjährige Mädchen kreischen, als sie die TikTok-Idole live vor sich sehen. „Trefft Freunde, geht raus in die Natur, kämpft für eure Träume, stellt kritische Fragen, steht zu euch selbst“, lauten die Botschaften der Social-Media-Stars. Anna Strigl verrät, dass sie stundenlang auf ihrem Mountainbike durch die Berge fuhr, wenn sie in der Schule gemobbt worden war. Als sie wenig später von ihren jungen Fans fast niedergestürmt wird, hat Organisator Daniel Stock gut zu tun, wieder Ruhe in die Freiluftklasse zu bringen.

📷 Bilder vom Freiluft-Klassenzimmer

Zwei Jungfeuerwehrler aus Aschau wurden aus den Schülerreihen nach vorne geholt.
Organisator Daniel „Stockanotti“ Stock mit den Influencern Anna Strigl und Chris Krömer (v. l.).
Die Schülerinnen und Schüler wanderten von der Ahornbahn zur "Adler-Bühne" am Ahorn, ihrem heutigen Freiluftklassenzimmer.
Plastic Free Boy Arlian, Chris Krömer, Anna Strigl und die Lach-Oma.
Die Schülerinnen und Schüler machten begeistert mit, auch der Sport kam nicht zu kurz.
Anna Strigl wurde von ihren jungen Fans niedergestürmt.
Falknerin Waltraud mit Falke Kaya.
Plastic Free Boy Arlian animierte, Englisch zu lernen, die Natur sauber zu halten und auf Plastik zu verzichten.
Von wegen nur am Handy: Sportliche Schülerinnen zeigten, wie beweglich sie sind.

Das gelang unter anderem mit Yoga-Coaches und den Greifvögeln der Falkner Didi und Waltraud. „Vertrauen aufbauen ist das Wichtigste“, war deren Botschaft. Neue Arten zu lachen lernten die rund 800 Schülerinnen und Schüler aus dem Zillertal und Jenbach von der Lach-Oma. Das Verbinden von Generationen und die Wertschätzung von Familie waren weitere Themen. Plastic Free Boy Arlian (17) aus Australien hatte daher auch seine Mama, eine Österreicherin, mitgebracht. Sein Unterrichtsfach: Englisch und Umweltkunde. Seine Botschaft (auf Englisch): „Haltet die Meere und Berge sauber.“

Der kurzweilige Motivationsunterricht kam beim jungen Publikum durch die Bank bestens an. „Der Beat ist cool. Und alles ist total interessant“, meinen vier gechillt wirkende 14-Jährige. Ein paar Reihen weiter machen zehnjährige Girls begeistert bei den Turnübungen mit. Und als es heißt, von jeder Klasse sollen zwei Kinder die wichtigsten Werte ihrer Klasse als „Hashtag“ nennen, melden sich so viele wie sonst wohl selten im Unterricht. Zusammenhalt, Respekt, Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Sport sind es, die die meisten von ihnen aufzählen. Der Begriff „Youtube“ fällt nur einmal.

Zwei Jungfeuerwehrler werden aus den Reihen nach vorne geholt und bekommen glitzernde Helme aufgesetzt, weil sie sich fürs Allgemeinwohl einsetzen. Weitere Kinder, deren Eltern in der Pflege arbeiten, werden hinzugeholt in die Riege, in der zwei Polizistinnen und ein Rotkreuz-Mitarbeiter ihre Wünsche („Helft’s anderen“, „Passt auf euch auf“) an die Schülerinnen richten. Als die Schüler der Musik-Mittelschule Zell „We are the World – We are the Children“ anstimmen und alle mitsingen, wurde wohl auch der strengste Lehrer milde gestimmt. Egal, wie man zur TikTok-Welt steht: „Es wurden den Schülern wichtige Botschaften vermittelt, und das für alle Alterstufen“, resümiert Lehrerin Barbara Luchner.

Österreichs größtes Freiluft- Klassenzimmer am Ahorn.
© Angela Dähling

Für Sie im Bezirk Schwaz unterwegs:

Angela Dähling

Angela Dähling

+4350403 3062

Verwandte Themen