Nach großer Kritik

Alaba entschuldigt sich bei Real-Fans für Leistung bei Derby-Pleite gegen Atletico

Für David Alaba (l.) lief es im Derby alles andere als nach Wunsch.
© IMAGO/Jose Breton

Madrid - Österreichs Real-Star David Alaba erwischte am Sonntag im Madrider Derby einen gebrauchten Tag. Gegen den Lokalrivalen Atletico Madrid zogen der ÖFB-Teamkapitän und Co. mit 1:3 den Kürzeren. Die "Königlichen" verloren damit die Tabellenführung in der 6. Runde an den einen Zähler davor liegenden FC Barcelona.

Im 233. Madrider Derby glänzte mit Alvaro Morata ein Ex-Real-Stürmer als Doppel-Torschütze (4., 46.). Zudem trug sich auch Antoine Griezmann (18.) in die Schützenliste ein. Toni Kroos hatte zwischenzeitlich auf 1:2 (35.) verkürzt. Beim ersten Gegentreffer verlor Alaba in der Mitte Morata aus den Augen, der dadurch einköpfeln konnte. Auch Griezmann war per Kopf erfolgreich, auch er hatte zu viel Platz, um sich entscheidend in Szene setzen zu können. Beim dritten Gegentreffer war Alaba erneut nicht gut positioniert.

Die Kritik von Presse und Real-Anhängern war groß. So sah sich der Wiener veranlasst, sich bei den Real-Fans zu entschuldigen. „Madridistas, wir haben alle deutlich mehr erwartet! Das war nicht unser Spiel, das war nicht mein Spiel", erklärte Alaba auf Twitter und weiter: „Wir haben euch im Stich gelassen, aber wir werden zurückschlagen und zeigen, was Real Madrid ist.“

Verwandte Themen