Hypo will das Triple

Zwischen neun Jägern und einem Gejagten in der Volleyball-Liga

Nach dem Auftakt zur Volleyball-Bundesliga startet am Sonntag der ÖVV-Cup mit Tiroler Beteiligung von Hypo Tirol, TI-Volley und auch der SU Inzing (Cup) – Bild: Niklas Kronthaler (v. r.) und Martyna Walter (h. 3. v. r.).
© gepa

Nach Volleyball-Supercup ist vor Liga und ÖVV-Cup: Die Hypo-Herren strotzen vor Selbstbewusstsein, die TI-Damen fühlen sich „gepusht“.

Innsbruck – „Wir wollen das Triple!“ Die Ansage von Hypo-Tirol-Kapitän Niklas Kronthaler ist deutlich – gerichtet an die bei der Saisonvorschau des österreichischen Volleyballverbandes in Wien neben ihm aufgefädelte Konkurrenz. Mit dem Sieg im Supercup setzte der Meister und Cupsieger des Vorjahres bereits am Montag ein erstes Zeichen, am Samstag (Bundesliga) und Sonntag (Cup) geht es in den Alltag. In der Liga mit dem bewährten Modus mit Grunddurchgang und Play-offs der Top acht. Neu ist nur der Name „powerfusion Volley League Men“. Die Bundesliga-Clubs schlossen sich bekanntlich zu einem Verein zusammen (mit eigener Homepage volleyball-bundesliga.at), der die Liga austrägt. Bislang aber nur jene der Männer. „Wir hoffen, dass wir auch bald Damen und 2. Bundesliga vereinen können“, sagt ÖVL-Präsident Peter Kirchmayr.

ÖVL, AVL Damen, ÖVV-Cup, Europacup

„Powerfusion Volley League Men“:

  • Teams: Hypo Tirol VT (TV), SK Zadruga Aich/Dob, TJ Sokol TJ/Post SV Wien, TSV Hartberg, Union Raiffeisen, Waldviertel, UVC Holding Graz, UVC Ried/Innkreis, WBC Weiz, VBK Klagenfurt, VCA Amstetten.
  • 1. Runde, Samstag: Hypo Tirol – Amstetten (18), Graz – Aich/Dob, Klagenfurt – Weiz, Waldviertel – Hartberg, Sokol/Post Wien – Ried.ÖVV-Cup, 1. Runde, Sonntag: Wolfurt – Hypo Tirol (15 Uhr).
  • Champions League, 1. Runde.: Pool III mit Hypo in Ibk (27.–29.10.).

„Austrian Volley League Women“:

  • Teams: Steelvolleys Linz Steg (TV), UVC Graz, VB NÖ Sokol/Post, TI-Schuh-Staudinger-volley, ATSC Klagenfurt, PSV Salzburg, Erzbergmadln Eisenerz/Trofaiach, Hartberg Purgstall, Bisamberg/Hollabrunn.
  • 1. Runde, Samstag: Bisamb. – TI-volley (14.30), Sokol – Trofaiach, Graz – Klagenfurt, Purgstall – Hartberg, Salzburg – Linz.
  • ÖVV-Cup, 1. Rd., So.: Oberndorf – SU Inzing (16), Höchst – TI (17).
  • Challenge Cup, Quali: Brusno – TI (11.10., Rückspiel 18.10.)

Die TI-Schuh-Staudinger-volley-Damen halten sich hinsichtlich der Ziele eher bedeckt. Nach einer der erfolgreichsten Saisonen überhaupt im Vorjahr (3. Liga, 2. Cup) und dem Supercupsieg gegen Serienmeister Linz sind die Erwartungen hoch. Kapitänin Martyna Walter gab sich dennoch nur vorsichtig optimistisch (auch im Hinblick auf den Europacup im Oktober): „Wir wollen daran anschließen, wissen aber noch nicht, wie alle Gegner aufgestellt sein werden.“

Große Töne spuckten andere: Hypo Tirol peilt etwa auch an, die erste Champions-League-Runde daheim zu überstehen, während die wohl härteste Liga-Konkurrenz wie Ried oder Aich/Dob angab, den Meister jagen zu wollen. Bei den Damen meldeten Meister Linz und Sokol/Post Ansprüche auf die Titel – vorerst nur sprachlich.

Verwandte Themen