Alps Hockey League

Antwort auf die Nullrunde

Coach Pewal war mit dem Auftritt in Ritten nicht zufrieden.
© Osterauer

Kitzbühel – „Wir können viel besser spielen“, sagte Kitzbühel-Torhüter Thomas Schubert, nachdem die dreiteilige Auswärtssaga in der Alps Hockey League für die „Adler“ mit einer 1:4-(0:2, 0:1, 1:2)-Niederlage bei den Rittner Buam geendet hatte. Zuvor hatte Kitz bei den Red Bull Juniors gewonnen und bei der 3:4-Overtime-Niederlage in Lustenau zumindest einen Punkt mitgenommen. Nun gab’s am vierten Spieltag der Saison den ersten „Nuller“, auch weil der Anschlusstreffer von Martin Urbanek in der 55. Minute am Ende lediglich als Ergebniskosmetik dienen konnte.

„Wir haben heute verdient verloren. Wir waren von Anfang an nicht bereit und haben das besprochene Spiel nicht umgesetzt“, nahm Headcoach Marco Pewal seine Spieler in die Pflicht. Einen „Puck“, den Keeper Schubert aufnahm: „Wir haben die kleinen Dinge nicht gut gemacht.“

Besser soll bzw. muss es schon heute bei der Rückkehr in die heimische Halle werden: Um 19 Uhr empfangen die Gamsstädter die Unterland Cavaliers. Das ist der nächste harte Brocken aus Südtirol – schließlich feierten die „Kavaliere“ bereits drei Saisonsiege. (t.w.)

Verwandte Themen