Methan-Elektrolyse

Neuartige Anlage in Österreich: Wasserstoff aus Erdgas gewinnen

Eine neuartige Anlage in Oberösterreich macht aus Erdgas Wasserstoff und festen Kohlenstoff.
© RAG

Kremsmünster – Das Energiespeicherunternehmen RAG hat nach eigenen Angaben die österreichweit erste Methan-Elektrolyse-Anlage offiziell in Betrieb genommen. Mit der Demo-Anlage wird Erdgas ohne CO2-Emissionen mit Sonnenstrom in Wasserstoff und hochreinen, festen Kohlenstoff zerlegt. Ersterer kann als speicherbare Energiequelle genutzt werden, Zweiterer für die Landwirtschaft und für etliche industrielle Anwendungen, unter anderem in der Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Sport- und Freizeitbranche.

Eingesetzt wird Erdgas aus heimischer Produktion, der notwendige Sonnenstrom wird vor Ort selbst erzeugt. Ein Pluspunkt gegenüber alternativen Verfahren zur Herstellung von erneuerbarem Wasserstoff sei der deutlich geringere Energieaufwand. Er kann dann in den unterirdischen RAG-Energiespeichern saisonal gelagert oder als Industrie-Wasserstoff verwendet werden. In Kremsmünster wird er im ersten 100-Prozent-Wasserstoffkraftwerk Österreichs der RAG für die Eigenstrom- und Wärmeversorgung genutzt. (TT)

Verwandte Themen