Kulturmonat Oktober

Initiative soll Kindern in Tirol Lust auf Kunst machen

Wie klingt eine Stadt? In Hall können sich Kinder an drei Samstagen im Oktober auf Spurensuche machen.
© Stromboli

Innsbruck – Vom Paznaun über den Brenner bis nach Kufstein. Jetzt im Oktober startet in ganz Tirol ein Kulturmonat speziell für Junge: YUKUMOOKT ist die Abkürzung für KUlturMonat OKTober. Damit soll die Begeisterung für Kunst und Kultur möglichst früh geweckt werden. Angeboten werden viele Programme für Kinder, Jugendliche, Schulen, Jugendeinrichtungen, aber auch für Familien. Los geht es heute Sonntag, 1. Oktober, mit einer großen Tanz-Aktion. Vom Kunstraum Innsbruck durch die Stadt bis hin in den Rapoldipark zur Kunst- und Architekturschule „bilding“. Aufgezeigt werden bei der Oktober-Initiative neue Wege zeitgenössischer Kulturarbeit für Malerei, Musik, Tanz, Fotografie, Film, Architektur bis hin zu Design.

So findet etwa im Kulturlabor Stromboli (7./14./21.10.) der Workshop „Playgrounds – Hall klingt“ statt. Kinder ab zehn Jahren fangen mit dem Musiker Philipp Ossana Geräusche und Klänge der Stadt ein. Mit Smartphones, aber auch mit anderen Geräten. Es geht um die Frage: Wie klingt eine Stadt? Wie klingt Leere? Daraus werden dann Sound-Installationen gebaut, die in einem Haller Leerstand – Büro oder Haus – der Öffentlichkeit präsentiert werden. Restplätze sind noch frei (www.stromboli.at).

Ein spannendes Projekt gibt es auch in der Galerie dia:log in Kufstein, wo am Donnerstag, 5. Oktober, aus einem großen Baustellenzaun mit Plastikverpackungen ein Müllmonster entstehen soll. Alle Workshops der Kulturinitiative sind kostenlos. Unter www.jungeskulturmonat.at finden Interessierte alle Infos zu Anmeldungen. (TT, lipi)

Verwandte Themen