Legte Geständnis ab

Nach Fahndung in Haft: Pflegerin stahl Schmuck von 90-jähriger Zirlerin und flüchtete

Symbolbild.
© Canva

Eine 24-Stunden-Pflegerin stahl einer 90-jährigen Frau in Zirl Schmuck im Wert von mehr als 10.000 Euro. Rund eine Woche später konnte die Polizei die Tatverdächtige ausfindig machen und festnehmen. Die Frau wird verdächtigt, noch weitere Diebstähle begangen zu haben.

Zirl – Eine 39-jährige 24-Stunden-Pflegerin hatte einer 90-jährigen Klientin in Zirl Goldschmuck im Wert von mehr als 10.000 Euro gestohlen. Stattgefunden hat die Tat der Polizei zufolge bereits am 19. Oktober 2023, knapp eine Woche später gelang es den Beamten, die Pflegerin als Tatverdächtige ausfindig zu machen und festzunehmen. Nach der Festnahme zeigte sich die Frau auch geständig.

Wie die Polizei ermitteln konnte, befand sich die Pflegerin erst wenige Tage im Dienst der 90-jährigen Frau, als sie deren Schmuck an sich nahm. In einem günstigen Moment verließ die Hilfskraft dann mitsamt dem Diebesgut das Haus.

Die Polizei konnte recht bald eine 39-jährige Ungarin ohne aufrechten Wohnsitz in Österreich als Tatverdächtige ausforschen. Nachdem man Völs als den möglichen Wohnort ermittelt hatte, gelang es der Polizei am Freitag, dem 27. Oktober, schließlich, die verdächtigte Pflegerin dort festzunehmen.

Diese saß an jenem Tag als Beifahrerin in einem Auto, welches die Beamten anhielten und umstellt hatten. Im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellten die Beamten fest, dass die Erscheinung der Frau mit der Beschreibung der verdächtigen Pflegerin übereinstimmte.

Falsche Identität vorgetäuscht

Bei der anschließend durchgeführten Identitätsfeststellung wies sich die Frau – wie sich herausstellte – mit einem fremden Personalausweis aus. Im Verlauf der Befragung konnte die 39-Jährige schließlich überführt werden. Sie gestand, einen fremden Ausweis benützt zu haben und übergab den Beamten ihren richtigen Ausweis. Daraufhin wurde sie festgenommen.

Im Zuge einer ersten Vernehmung auf der Wache zeigte sich die 39-Jährige geständig. Außerdem stellte sich heraus, dass sie verdächtigt wird, bereits mehrere Diebstähle als Pflegekraft in Österreich begangen zu haben. Sie wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck noch am am selben Tag in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. (TT.com)

TT Digitalabo: 1 Monat um nur € 1,-

inkl. TT-ePaper und tt.com plus

Verwandte Themen