Bundesweite Umfrage

Freizeit-Budget der Österreicher größer, Sonntagsarbeit häufiger

Die verfügbare Freizeit von Herrn und Frau Österreicher hat sich seit 1979 mehr als verdoppelt.
© BilderBox

Wien, Linz – Zum einen das Streben nach einer Work-Life-Balance, zum anderen die Teuerungswelle: In Österreich wird intensiv viel über Arbeitszeiten und Einkommen diskutiert.

Das Linzer IMAS-Institut hat in einer bundesweiten Repräsentaiv-Eigenumfrage (über 1000 Befragte) das vorhandene Freizeitbudget der Bevölkerung abgefragt. Der Trend ist demnach eindeutig: Seit 1979 hat sich das Freizeitbudget von Herrn und Frau Österreicher mehr als verdoppelt. Vor mehr als vier Jahrzehnten hatte die Bevölkerung nach eigener Angabe noch genau drei Stunden Zeit zur freien Verwendung, die Berufstätigen rund zwei Stunden und 22 Minuten. Dieses Zeitbudget hat sich deutlich gesteigert, nun liegen die Werte bei sechs Stunden und 48 Minuten bzw. vier Stunden und 38 Minuten für die jeweilige Gruppe.

Nur wenige Befragte betonen, überhaupt keine Freizeit zu haben, Frauen scheinen etwas weniger Freizeit zu haben als Männer, mit dem Alter steigt das zeitliche Budget für freie Aktivitäten deutlich an. Die Berufstätigkeit ist dabei eine wesentliche Variable.

Der Sonntag ist ein Erholungstag, hauptsächlich wird ferngesehen und ausgeschlafen. Danach folgen spazieren gehen, soziale Kontakte pflegen und im Internet surfen. Der Trend zu 2008 zeigt, dass die aktiven Freizeitbeschäftigungen deutlicher zunehmen: Jemanden besuchen, im Internet surfen, Besuch bekommen, in ein Lokal gehen und eine Fahrrad-Tour machen weisen die größten Sprünge auf. Männer präferieren eher Autofahrten, Sport und Computerspiele, während Frauen eher zum Buch greifen, lieber spazieren gehen und eher im Garten arbeiten. Zeit mit den Kindern zu verbringen scheint auch am Sonntag stärker Sache der Frauen als der Männer zu sein.

Der Sonntag ist aber nicht für jeden Menschen in Österreich ein Ruhetag. Viele Erwerbstätige sind hin und wieder am Sonntag beruflich aktiv. Zehn Prozent der österreichischen Erwerbstätigen sind jedes Wochenende im beruflichen Einsatz. (TT)

Verwandte Themen