Wieder dreister Betrug in Tirol

Tochter angeblich in Unfall verwickelt: 89-Jährige verlor mehr als 10.000 Euro

Innsbruck – Erneut waren Telefonbetrüger in Tirol mit einer besonders dreisten Masche erfolgreich. Opfer war diesmal eine 89-jährige Frau, berichtet die Polizei. Die Seniorin erhielt demnach am Mittwoch einen Anruf.

Ein Unbekannter erklärte der Frau, dass ihre Tochter in einen Unfall verwickelt gewesen sei und nur durch eine Kaution vor einer Haftstrafe bewahrt werden könne. Ein Kurier würde das Geld an der Wohnadresse der Frau abholen, hieß es.

Noch am selben Tag übergab die 89-Jährige einer angeblichen Kurierin den geforderten fünfstelligen Betrag. (TT.com)

Mehr zum Thema:

undefined

Flyer soll Ältere warnen

Tricks der Telefon-Betrüger werden immer dreister: Vor diesen Maschen warnt die Polizei

gutzuwissen
undefined

💡 Wie man sich schützt

Gut zu wissen: Das sind die gängigsten Maschen der Telefon- und Internetbetrüger

Verwandte Themen