Vorwurf: Sexuelle Ausbeutung

„Guru“ einer Yoga-Sekte in Frankreich festgenommen, 26 Frauen befreit

Der 71-Jährige wurde festgenommen.
© Canva/Interpol

26 Frauen wurden von der französischen Polizei aus beengten, unhygienischen Verhältnissen befreit. Aussteigerinnen hatten den 71-jährigen „Guru“ angezeigt.

Paris – In Frankreich ist der 71 Jahre alte Leiter einer internationalen Yoga-Sekte, der Frauen sexuell missbraucht haben soll, festgenommen worden. Neben dem Kopf der Gruppe, der sowohl die rumänische als auch die schwedische Staatsbürgerschaft besitzt, kamen 40 weitere mutmaßliche Verantwortliche seiner sektenähnlichen Bewegung in Polizeigewahrsam, wie es am Dienstag in Ermittlerkreisen hieß. Zudem seien 26 Frauen befreit worden, die sexuell gefügig gemacht worden seien.

Die Frauen seien in sehr beengten und unhygienischen Verhältnissen untergebracht gewesen. Sie seien mit mentaler Manipulation dazu gebracht worden, Sex mit dem Guru zu akzeptieren oder sich an pornografischen Chats zu beteiligen. Der internationale Yoga-Verband hatte die Bewegung namens Atman (zuvor Misa) bereits 2008 wegen illegaler Geschäftspraktiken ausgeschlossen.

Mehrere Frauen verschiedener Nationalitäten, denen der Ausstieg gelungen war, hatten den Yoga-Guru angezeigt. Die französische Staatsanwaltschaft hatte im vergangenen Juli Ermittlungen aufgenommen.

Sie wirft den Festgenommenen unter anderem Entführung in einer organisierten Bande vor, was mit bis zu 30 Jahren Haft bestraft werden kann. Die Verdächtigen wurden im Großraum Paris sowie im südfranzösischen Département Alpes-Maritimes festgenommen. (APA/AFP)

Verwandte Themen