Lage in Bayern entspannt sich

Nach Schneekapriolen immer noch Hunderte Flugausfälle am Münchner Flughafen

Nach dem massiven Wintereinbruch in Bayern entspannt sich die Lage – teilweise. Der Münchner Flughafen hat den Flugbetrieb wieder gestartet, auch auf den Straßen normalisiert sich der Verkehr. Doch an anderer Stelle gibt es weiter große Probleme.

München – Nach dem Schneechaos in Bayern ist am Flughafen München am Sonntagmorgen der Flugbetrieb wieder aufgenommen worden. Hunderte Flüge entfallen jedoch. Der Hauptbahnhof der bayerischen Landeshauptstadt kann nach Angaben der Deutschen Bahn weiterhin nicht angefahren werden. Auf den Straßen entspannte sich nach dem massiven Schneefall am Samstag der Verkehr wieder.

Am Flughafen gab es auch am Sonntag weiterhin Einschränkungen. Einem Sprecher zufolge wurden rund 560 von etwa 880 geplanten Flügen gestrichen. Passagiere wurden gebeten, sich vor Reiseantritt über den Status ihres Fluges zu informieren. Am Samstagmorgen war der Flugbetrieb vorübergehend eingestellt worden. Dies wirkte sich auf Starts und Landungen weiterer Flughäfen aus.

Weiter massive Einschränkungen im Bahnverkehr

Im Bahnverkehr in Süddeutschland müssten Reisende einer Sprecherin zufolge bis Montag mit massiven Einschränkungen rechnen.

Die Deutsche Bahn nach Angaben einer Sprecherin vom Sonntag schrittweise und vereinzelt den Betrieb im Fernverkehr am Münchner Hauptbahnhof wieder auf. Das gelte zunächst für die Strecken München – Nürnberg und München – Stuttgart, und zwar in beide Fahrtrichtungen. Allerdings seien weniger Züge in Betrieb, eine Mitnahme könne nicht garantiert werden.

Passagiere sollten sich vor Reiseantritt über den Status ihrer jeweiligen Verbindung informieren und nicht notwendige Zugfahrten möglichst auf Dienstag oder später verschieben, sagte die Sprecherin.

Der Zugverkehr ist am Sonntag nur eingeschränkt möglich.
© IMAGO/Torsten F.

Auf den Straßen in Südbayern normalisierte sich in der Nacht zu Sonntag der Verkehr. Die Behörden meldeten nur kleinere Unfälle. „Es stürzen immer noch ein paar Bäume um, aber da gab es nur Unfälle mit Blechschäden", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Auch in Niederbayern war das Unfallgeschehen einem Sprecher zufolge für die „Jahreszeit typisch". Ähnlich ruhig auf den Straßen verlief die Nacht laut Polizei im nördlichen Oberbayern und Schwaben.

Auch im Norden Probleme auf Straßen

Vom Winterwetter war nicht nur Bayern betroffen. Auch in einigen Gegenden im Norden Deutschlands gab es witterungsbedingte Probleme auf den Straßen. In Mecklenburg-Vorpommern kam ein Auto von einer schneebedeckten Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die beiden Insassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Weiterer Neuschnee soll in weiten Teilen von Bayern am Sonntag zunächst ausbleiben. Lediglich im östlichen Mittelgebirge und an den Alpen werden mehrere Zentimeter Neuschnee erwartet. (APA/dpa)

Mehr zum Thema:

undefined

Zahlreiche Verkehrsprobleme

Massive Schneefälle in Tirol: Deutsches Eck weiter gesperrt, Mann von Baum getroffen

undefined

Flugverkehr bis Sonntag gesperrt

München steht still: Schnee und Eis legten Bayern lahm

undefined

Wintereinbruch im ganzen Land

Schnee-Chaos in Österreich: 91 Personen saßen in Dornbirner Nachtclub fest, Tausende ohne Strom

Verwandte Themen