Einspurige Ampelregelung

Aufatmen im Pitztal: Landesstraße ist wieder befahrbar

Nach Fertigstellung der Sofortmaßnahmen konnte die Pitztalstraße wieder einspurig für den Verkehr freigegeben werden.
© Land Tirol

Nach dem Hangrutsch von vergangener Woche wurde fieberhaft mit Erfolg gearbeitet. Froh sind nicht nur die Touristiker, sondern auch die Jerzener.

Pitztal – Freitagvormittag war es so weit: Die Pitztal Landesstraße, die seit dem vergangenen Wochenende wegen eines Hangrutsches zwischen Wenns und Jerzens gesperrt war, konnte zumindest einspurig freigegeben werden. Eine entsprechende Ampelregelung, die voraussichtlich mehrere Wochen bestehen bleibt, wurde eingerichtet. Danach bleibt der Hang unter Beobachtung. Vermessungen sollen als Grundlage für weitere Sicherungsmaßnahmen dienen, teilt das Land mit.

Im Pitztal herrscht unterdessen Erleichterung und Aufatmen. Man befindet sich in der Hochsaison, 3500 bis 4000 Gäste befinden sich derzeit im Tal. Beim Geschäftsführer des TVB, Philip Stöfelz, läutete in den Zeiten der Sperre dauernd das Telefon. „Ich bin sehr froh, dass die Mannschaften so schnell zumindest die Einspurigkeit zustande gebracht haben.“

Dieses Lob gibt es auch aus Jerzens – immerhin war das hintere Pitztal nur noch über die enge Straße über Leins erreichbar. Busse hatten es besonders schwer. „In der Zeit zwischen 15.30 und 17.30 Uhr kam man sich bei uns vor wie in der Großstadt“, so BM Johannes Reinstadler.

Verwandte Themen