59-Jähriger attackiert

Nach Raub in Innsbruck Beute verloren: 30-Jähriger nach Flucht festgenommen

Innsbruck – Ein zunächst unbekannter Täter attackierte am Freitagvormittag vor dem Innsbrucker Hauptbahnhof einen Einheimischen (59) mit den Fäusten.

Als das Opfer stürzte und dabei die Geldtasche verlor, wollte der Angreifer mit dieser flüchten. Der 59-Jährige versuchte, den Räuber festzuhalten. Es kam zu einer Rauferei, bei der der Mann erneut zu Boden ging.

Der Täter ergriff anschließend die Flucht, verlor dabei allerdings die Geldtasche samt einem hohen dreistelligen Eurobetrag.

Eine halbe Stunde später konnten Polizisten einen 30-jährigen Syrer als Verdächtigen festnehmen. Er zeigte sich geständig und wird auf freiem Fuß angezeigt. (TT.com)

Verwandte Themen