„Eigenartiger Fall“ in Lienz

Abgebissenes Ohr in Wohnung nicht mehr auffindbar, 29-Jähriger weiter unter psychiatrischer Aufsicht

In der Lienzer Wohnung traf die Polizei überall auf Blut. Das Ohr des Verletzten konnte jedoch nicht mehr gefunden werden.
© Rachlé

Weiter unter psychiatrischer Aufsicht muss ein 29-Jähriger bleiben, der seinem Gastgeber das gesamte Ohr abgebissen hatte. Täter und Opfer fehlt die Erinnerung.

Innsbruck, Lienz – Zu einer mysteriösen Gewalttat war es Ende Mai in Lienz gekommen. Der Vorfall könnte auch Teil eines Horrorfilms sein. Einem 53-jährigen Osttiroler war das rechte Ohr fast zur Gänze abgebissen worden. Die Polizei konnte die Ohrmuschel am Tatort aber nicht mehr sicherstellen. Dafür stießen die Beamten jedoch auf große Mengen von Blut. Keine Spur vom Täter, dem Opfer fehlten Ohr und Erinnerung.

Aktion erforderlich

Ihr Gerät scheint nicht mit dem Internet verbunden zu sein. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie dann erneut, die Seite zu laden.

Verwandte Themen