Rührende Liebesgeschichte

Paar fand sich 57 Jahre nach erstem Kuss wieder und will nun heiraten

(Symbolfoto)
© Unsplash/Millar

Florenz – Mehr als ein halbes Jahrhundert nach dem ersten Kuss in der Toskana haben sich die pensionierte Lehrerin Anna Adamanti und der frühere Chemiearbeiter Riccardo Fontani mit Hilfe von Facebook wiedergefunden. Die beiden Italiener – sie 78 Jahre alt, er 80 – hatten sich nach der Begegnung im Sommer 1965 aus den Augen verloren und anderweitig geheiratet, wie die Zeitung Corriere Fiorentino am Sonntag berichtete.

Auf Bitten der früheren Lehrerin eröffnete dann eine Enkelin vor einigen Monaten für die Oma ein Konto bei Facebook. Fontani stellte eine Freundschaftsanfrage und die Dinge nahmen ihren Lauf. Nun wollen die beiden in diesem Frühjahr heiraten.

Beide inzwischen verwitwet

Die Romanze hatte nach Berichten der beiden auf einer Tanzveranstaltung in der Gemeinde Abbadia San Salvatore begonnen, an einem warmen Sommerabend 1965. Fontani brachte das damals 18 Jahre alte Mädchen auch mit seiner Vespa nach Hause. "Wir haben ausgemacht, dass wir uns wiedersehen", erinnert sich Adamanti. "Dann sagte wir Auf Wiedersehen, ohne Namen oder Telefonnummern auszutauschen." Beide kamen häufig in das Tanzlokal zurück, verpassten sich aber stets. Dann heirateten sie andere Partner. Adamanti gab ihrem Sohn den Namen Riccardo. Inzwischen sind beide verwitwet.

57 Jahre nach dem ersten Kuss und ein paar Tage nach der Online-Freundschaftsanfrage sahen sich die beiden dann in dem Ort der ersten Begegnung auf einen Kaffee. "Wir trafen uns in der Bar vor dem Rathaus", erzählte die ehemalige Lehrerin der Zeitung. "Er schaute mich an und fragte mich: "Kennen wir uns schon?"" Sie habe geantwortet: "Oh, Du Schlawiner. Du bist derjenige, der mir 1965 einen Kuss gegeben hat." (APA/dpa)

Verwandte Themen