🚘Mehr als 50 Fahrzeuge

Luft aus Autoreifen gelassen: Gruppe „The Tyre Extinguishers" bekannte sich zur Tat

In Wiener Neustadt ist Luft aus den Reifen Dutzender Autos gelassen worden. Die Exekutive ermittelt nach zahlreichen Anzeigen von Montag.

Wiener Neustadt - Da ist wortwörtlich die Luft raus - Im Bezirk Wiener Neustadt haben bislang Unbekannte die Luft aus dutzenden Autoreifen ausgelassen. "Betroffen waren vor allem SUV - sowohl E-Fahrzeuge als auch Verbrenner", sagte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner. Die Gruppe „The Tyre Extinguishers" („Die Reifen-Auslasser") bekannte sich in Sozialen Medien zur Aktion. Sie hinterließ Schreiben an den Autos, wie auch Medien berichteten.

Nach Polizeiangaben waren mehr als 50 Fahrzeuge betroffen. Der Gruppe selbst zufolge wurde bei 80 SUV Luft aus Reifen ausgelassen. Gepostet wurde ein Schreiben mit der Überschrift: „ACHTUNG - Ihr Spritfresser ist tödlich." Zuletzt war die Gruppierung in der Nacht auf den 6. Jänner in Wien aktiv gewesen. Bei mehr als 50 SUV war Luft aus mindestens einem Reifen gelassen worden.

Matthias Zauner, VPNÖ-Landesgeschäftsführer und Klubobmann der Volkspartei Wiener Neustadt, erklärte in einer Aussendung: „Mit der heutigen Anschlagsserie auf Autobesitzerinnen und Autobesitzer in unserer Stadt gehen die Klima-Chaoten nun endgültig zu weit." Wer gezielt Menschenleben aufs Spiel setze, um Aufmerksamkeit zu erregen, sei „mit voller Härte zu verurteilen". „Klar ist, egal ob 'Reifenlöscher', Ostumfahrungsgegner, Lobau-Aktivist oder Klima-Kleber: Die Menschen in diesem Land haben kein Verständnis für dieses respektlose Verhalten der Klima-Chaoten!", hielt Zauner fest. (APA)

Mehr dazu:

undefined

Transitroute blockiert

Rund 70 Klimaaktivisten protestierten in Feldkirch gegen Stadttunnel-Bau

undefined

Platzverbot verhängt

Protest geplant? Am Bergisel geht die Angst vor Klimaaktivisten um

undefined

Neun Personen angezeigt

Klimaaktivisten blockierten Inntalautobahn bei Kufstein Nord

Verwandte Themen