Schauspieler tadelt Awards

„Kein Ken ohne Barbie“: Ryan Gosling enttäuscht über Oscar-Nominierungen

Gosling, Robbie und Gerwig am Set des „Barbie"-Films
© IMAGO

Trotz großen Erfolgs sind „Barbie"-Regisseurin Greta Gerwig und Hauptdarstellerin Margot Robbie nicht für einen Oscar nominiert - zur Enttäuschung von Ryan Gosling. Der hat nun seine Kritik laut werden lassen.

Los Angeles - „Barbie"-Schauspieler Ryan Gosling kritisiert, dass Regisseurin Greta Gerwig (40) und Schauspiel-Kollegin Margot Robbie (33) nicht für einen Oscar nominiert worden sind. „Es gibt keinen Ken ohne Barbie, und es gibt keinen Barbie-Film ohne Greta Gerwig und Margot Robbie", wurde der 43-Jährige von den Portalen Variety und People zitiert. „Zu sagen, dass ich enttäuscht bin, dass sie nicht in ihren jeweiligen Kategorien nominiert sind, wäre eine Untertreibung."

📽️ Video | Ryan Gosling zeigt sich enttäuscht

Am Dienstag wurden die Oscar-Nominierungen für die 96. Academy Awards verkündet. Der Kassenhit „Barbie" erhielt acht Nominierungen, darunter zwei für die Songs „What Was I Made For?" von Billie Eilish und „I'm Just Ken", gesungen von Gosling, aber auch in der Kategorie „Bester Film". Gerwig erhielt allerdings keine Nominierung in der Kategorie „Beste Regie" und Robbie, die in dem Film die Plastikpuppe Barbie spielt, ist nicht unter den Nominierten in der Kategorie „Beste Schauspielerin". Dort ist unter anderem die deutsche Schauspielerin Sandra Hüller nominiert. (APA, dpa)

Mehr dazu:

undefined

Nominierungen bekanntgegeben

96. Oscars: Breites Favoritenfeld mit „Oppenheimer“ an der Spitze

undefined

Jahresbilanz der Kinos

Barbie und Ken sorgten 2023 für volle Tiroler Kinosäle

undefined

81. Golden Globes verliehen

Bombe statt „Barbie“: „Oppenheimer“ ist der große Golden-Globe-Gewinner

Verwandte Themen