Mit Stärke 2,2 und 1,9

Serie dauert an: Erneut zwei Erdbeben im Pillerseetal gemessen

Die Beben ereigneten sich am Freitag um 6.40 Uhr und um 8.42 Uhr. Schäden an Gebäuden sind nicht zu erwarten.

St. Ulrich am Pillersee – Die Erdbebenserie im Pillerseetal setzt sich fort. Freitagfrüh um 6.40 Uhr ereigneten sich bei St. Ulrich am Pillersee leichte Erdstöße mit einer Magnitude von 2,2. Das Beben wurde deutlich von der Bevölkerung wahrgenommen, teilte der Österreichische Erdbebendienst (Geosphere Austria) mit.

Um 8.42 Uhr kam es zu einem weiteren Beben mit einer Magnitude von 1,9. Dieses wurde diesmal von der Bevölkerung laut Geosphere Austria nur schwach gespürt.

Schäden an Gebäuden seien keine bekannt und bei dieser Stärke auch nicht zu erwarten, hieß es. Der Erdbebendienst bat, das Wahrnehmungsformular auf https://www.zamg.ac.at/cms/de/aktuell/erdbeben auszufüllen, die App QuakeWatch Austria zu benutzen oder schriftliche Meldungen an die Adresse Hohe Warte 38, 1190 Wien zu schicken.

In der Region an der Grenze zu Salzburg waren zuletzt über 60 messbare Erdbeben registriert worden, wovon die Bevölkerung aber nur einen Teil, nämlich mittlerweile an die 20, verspürte. Der Erdbebendienst rechnete zuletzt damit, dass die Beben im Pillerseetal noch „etliche Tage“ andauern werden. (TT.com)

Mehr zum Thema:

undefined

Magnitude von 2,0

Serie setzt sich fort: Schon wieder Erdbeben im Pillerseetal gemessen

undefined

Mit Stärke von 3,8

„Es war wie Donner und hat noch lange vibriert“: Anwohner über das Erdbeben in St. Johann

gutzuwissen
undefined

Wenn die Erde bebt

Gut zu wissen: So verhält man sich bei einem Erdbeben

Verwandte Themen