Zajc in Führung

Kraft zur Halbzeit der Skiflug-WM Zweiter, Fettner schied früh aus

Auf Medaillenkurs: Stefan Kraft.
© GEORG HOCHMUTH

Bei der Skiflug-Weltmeisterschaft am Kulm ruhen die Medaillenhoffnungen nach dem ersten Wettkampftag einmal mehr auf den Schultern von Stefan Kraft.

Bad Mitterndorf – Weltrekordler Stefan Kraft liegt bei den Skiflug-Weltmeisterschaften auf dem Kulm im Einzelbewerb zur Halbzeit nach zwei von vier Durchgängen auf Silberkurs. Der Salzburger segelte am Freitag vor 7.800 Fans auf 225,5 und 219 m und bestätigte damit Rang zwei nach dem ersten Durchgang. In Führung liegt der Slowene Timi Zajc, der nach 228,5 m mit 227 Metern mit 12,3 Punkten Vorsprung auf Kraft übernachtet. Auf Rang drei liegt der Norweger Johann Andre Forfang (+17,1).

Mit Michael Hayböck (217/210,5 m) und Jan Hörl (201,5/214,5) auf den Rängen acht und zehn liegen zwei weitere ÖSV-Athleten in den Top Ten. Zajc bestätigte seine gute Form, der Slowene war im Vormittagstraining mit 238,0 m nur sechs Meter unter dem rund acht Jahre alten Schanzenrekord seines Landsmanns Peter Prevc geblieben.

Als 35. unter 47 angetretenen Athleten hatte es Manuel Fettner schon im ersten Durchgang hingegen nicht in die weiteren Durchgänge geschafft, nur die Top 30 kamen weiter. Der Tiroler verpatzte den Wettkampfsprung und kam nur auf 158 m. „Ich habe alles auf eine Karte gesetzt. Ich habe nach dem Tisch noch etwas drauf getan, was ich nicht hätte machen sollen“, sagte der 38-Jährige im ORF-Interview.

Ich habe alles auf eine Karte gesetzt. Ich habe nach dem Tisch noch etwas drauf getan, was ich nicht hätte machen sollen.
Manuel Fettner

Ausgeschieden nach nur einem Flug ist auch der vorjährige Kulm-Weltcupsieger Halvor Egner Granerud. Der Norweger war einer von drei Athleten, die nach der Anzugsmessung disqualifiziert wurden. (APA, TT.com)

Verwandte Themen