In Klinik eingeliefert

43-Jähriger in Kletterhalle Imst mehrere Meter ungesichert abgestürzt

Imst –Am Samstagnachmittag kam es in der Kletterhalle Imst zu einem schweren Unfall. Ein 43-jähriger Rumäne kletterte mit einem Selbstsicherungsgerät. Als er gegen 16.40 Uhr nach einer weiteren Route wieder abklettern wollte, verlor er den Halt und stürzte aus rund fünf Metern Höhe ungesichert auf den Boden.

Der Mann zog sich beim Aufprall Kopfverletzungen unbestimmten Grades zu, berichtet die Polizei. Nach Erstversorgung am Unfallort wurde der 43-Jährige mit der Rettung in die Klinik Innsbruck eingeliefert.

Noch ist unklar, was genau vor sich ging. Die Polizei geht laut bisherigen Erhebungen davon aus, dass der Mann beim Begehen der letzten Route auf das Selbstsicherungsgerät vergessen hat. (TT.com)

Verwandte Themen