Täter im Krankenhaus

18-Jähriger mit schweren Kopfverletzungen schlug vier Wiener Polizisten

Helfen konnten die Beamten dem 18-Jährigen nicht, dazu war er zu aggressiv. Er schlug vier Beamten gezielt ins Gesicht.

Wien – Ein 18-Jähriger hat am Montagnachmittag selbst schwer verletzt vier Polizisten in Wien-Favoriten ins Gesicht geschlagen. Laut Polizeisprecher Mattias Schuster wurden die Beamte des Favoritner Stadtpolizeikommandos kurz nach 16 Uhr wegen eines aggressiven Mannes auf der Straße in die Columbusgasse alarmiert. Dort trafen sie auf den syrischen Staatsbürger, der schwere Kopfverletzungen aufwies. Er dürfte zuvor von einem Unbekannten attackiert worden sein.

Helfen konnten die Uniformierten dem 18-Jährigen nicht, dazu war er zu aggressiv. Er schlug vier Beamten gezielt ins Gesicht und verletzte sie dadurch so, dass sie ihren Dienst nicht fortsetzen konnten. Auch Tritte bekamen sie ab. Ein Rettungsdienst brachte den 18-Jährigen in ein Spital. Gegen ihn wird wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt sowie wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. Außerdem gibt es Ermittlungen gegen unbekannt: Wer den 18-Jährigen attackiert hatte, war am Dienstag noch unklar. (APA)

Verwandte Themen