📸 Umzüge quer durch Tirol

Die Narren übernahmen das Kommando: Unsinniges Treiben in Schwaz, Jenbach und Reutte

© Angela Dähling

In den Faschingshochburgen Tirols übernahmen am Unsinnigen Donnerstag wieder die Narren das Kommando. Umzüge und Partys standen den ganzen Tag auf dem Programm.

📍 Schwaz

„Prost Salve!“ – Der Startschuss für das narrische Treiben am Unsinnigen fiel in Schwaz um 10 Uhr. Und zwar mit den Aufführungen der rund 140 Kindergartenkinder am Maximillianplatz.

📽️ Video | Kinderfasching in Schwaz

So ausgelassen, wie die Erwachsenen heute noch in Schwaz feiern werden, so diszipliniert und ernst waren die Kinder bei der Sache. So manchen von ihnen kam das narrische Treiben nicht ganz geheuer vor: Die großen fragenden Kinderaugen sprachen Bände beim Blick auf den Ententanz tanzenden Bezirkshauptmann Michael Brandl und der kostümierten Bürgermeisterin Victoria Weber.

Bilder aus Schwaz

Etliche kostümierte Erwachsene zogen bereits am Vormittag durch die Innenstadt von Schwaz und gönnten sich etwa an der Barbie-Bar ein rosa Gesöff aus Himbeeren und Sahne. Offiziell los ging es um ab 13.40 Uhr mit dem Auftritt der Rathauscombo auf der Bühne am Stadtplatz. Dort gab um 14 Uhr BM Victoria Weber das Zepter aus der Hand: Der Rathausschlüssel wandert in die Hände der Schwazer Faschingsgilde.

📍 Jenbach

Seit 11:11 Uhr heißt’s „Tengl, Tengl“. Der Jenbacher Fasching ist vor allem wegen der kreativen Aufführungen der Figler, der Musikkapelle und des Trachtenvereins bekannt. Die Showtalente, die mit tollen Choreographien zu schmissiger Musik begeistern, waren nach der Schlüsselübergabe auf der Bühne zu sehen.

Bilder aus Jenbach

📍 Reutte

In Reutte geht am Unsinnigen der Außerferner Höhepunkt des Faschings über die Bühne. Der Tross startete um 14 Uhr in der Ehrenbergstraße und zog durch den Obermarkt bis zum Kreisverkehr. Von dort ging es dann zum neu adaptierten Festplatz hinter der Feuerwehrhalle. Bis 23 Uhr heizt ein DJ den Maschgerern ein.

Bilder aus Reutte

📽️ Video | Faschingsumzug in Reutte

📍 Landeck

„Schalla Schalla“ hieß es am Abend im Fasnachtsdorf Perjen. Die Schrofensteiner Rittertafelrunde lud zuerst zur traditionellen Faschingsmesse. Nach der Gatteröffnung wurde dann bei der Weiberfasnacht gefeiert.

Bilder aus Landeck-Perjen

Mehr zum Thema:

undefined

📸 Die besten Bilder

Von Innsbruck über Wörgl bis Sillian: So feierte Tirol am Faschingsdienstag

Verwandte Themen