Jella Haase im Märchenland

„Fack ju Göhte“ Spin-Off mit Chantal in der Hauptrolle: Kinofilm verspricht viele Lacher

Jella Haase bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2023.
© IMAGO/Malte Ossowski/SVEN SIMON

In „Chantal im Märchenland“ spielt Jella Hasse die Hauptrolle. Das „Fack ju Göhte“ Spin-Off kommt Ende März ins Kino.

Berlin, Innsbruck – Schauspielerin Jella Haase ist zurück: Nach der erfolgreichen DDR-Thrillerserie „Kleo“ schlüpft die Schauspielerin wieder in die quietschbunten Outfits der Kultfigur Chantal aus „Fack ju Göhte“ – zumindest für kurze Zeit, denn bald tauscht sie diese im Spin-Off gegen lange Prinzessinnenkleider aus.

In „Chantal im Märchenland“, das ab 28. März in die österreichischen Kinos kommt, spielt sie nicht etwa die liebenswert-chaotische Nebenrolle, in der wir sie kennen, sondern bekommt ihre ganz eigene Bühne. „Diese Reise durch das letzte halbe Jahr hat mich überwältigt. Und fortgetragen irgendwo ins Märchenland, zwischen Moldau und Studiohimmel über Penzing, zu alten und neuen Freund:innen mitten hinein in Chantals eigene Geschichte“, schreibt Haase dazu auf ihrem Instagram-Kanal.

Neben den Berlinerinnen Haase und Gizem Emre sind in weiteren Rollen Nora Tschirner, Frederick Lau, Alexandra Maria Lara, Elena Uhlig und Jannik Schümann zu sehen. Auch Elyas M'Barek, der in der „Fack ju Göhte“-Reihe den Aushilfslehrer Zeki Müller spielte, ist dabei.

Räumt mit Klischees auf

Dabei wird es – wie es der Titel verrät – märchenhaft: Chantal und ihre beste Freundin Zeynep geraten durch einen antiken Zauberspiegel, den die chronisch erfolglose Influencerin für ein Social-Media-Gimmick hält, in eine Märchenwelt. Dort räumen sie „mit überholten Prinzessinnen-Klischees“ auf und erleben ein Abenteuer „(...) das schöner und wilder nicht sein könnte“, so Haase weiter. Sie sei „so glücklich (...) über diese kluge, feine und witzige Heldinnensaga“ und dankt in ihrem Posting ihren KollegInnen und Fans.

Zeynep (Gizem Emre) und Chantal (Jella Haase) werden auf magische Weise in eine andere Welt katapultiert.
© Gordon Timpen

Im ersten Teaser-Trailer zum Film, den die Filmproduktionsfirma Constantin Film am Mittwoch veröffentlichte, ist zu sehen, wie sich Haase als Chantal in pompösen Kleidern durch Märchenschauplätze poltert. Ihre „Ghetto-Skills“ und ihr schräger Humor helfen ihr dabei, mit reaktionären Märchenklischees aufzuräumen und gegen Flüche und tyrannische Könige zu kämpfen. Das Spin-off sei ein „lustiges wie auch berührendes Abenteuer, das der Welt der Märchen einen neuen und zeitgemäßen Twist gibt“, heißt es in der Beschreibung von Constantin Film.

🎬 Trailer | Chantal im Märchenland

Drehbuch und Regie der Komödie liegen wie bei den „Fack ju Göhte“-Filmen bei Bora Dagtekin, die Produktion wieder bei Lena Schömann – das Duo arbeitete auch für die Kino-Hits „Türkisch für Anfänger“ und „Das perfekte Geheimnis“ zusammen. Die drei „Fack ju Göhte“-Filme zwischen 2013 und 2017 sahen deutlich mehr als 20 Millionen Zuschauer im Kino. (APA, dpa, TT.com)

Lena Schömann, Max von der Groeben, Gizem Emre, Elyas M Barek, Jella Haase und Katja Riemann (v.l.n.r.) bei der Pressekonferenz zum Kinofilm „Fack ju Göhte 3“.
© Barbara Loschan

Verwandte Themen