Jede Hilfe kam zu spät

Stürzte 20 Meter in die Tiefe: 64-Jährige bei Skiunfall in Ellmau gestorben

Im steilen, schneefreien Gelände blieb die 64-Jährige schwer verletzt liegen, nachdem sie über den Pistenrand hinaus gekommen war.
© ZOOM.TIROL

Eine 64-jährige Skifahrerin rutschte am Freitag in Ellmau über den Pistenrand, fiel ins steile Gelände und zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass ihr weder die Pistenrettung noch der Notarzt helfen konnten. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Ellmau – Ein Skiausflug am Freitag endete für eine 64-jährige Deutsche tödlich. Die Frau war gegen 8.20 Uhr im Skigebiet „SkiWelt Ellmau-Going“ auf einer roten Piste unterwegs, als sie stürzte und den Hang hinunterrutschte, bis sie über den Pistenrand hinaus kam.

Erst nach 20 Metern blieb sie in steilem, schneefreien Gelände schwer verletzt liegen. Ein Zeuge, der zum Unfallzeitpunkt mit der Bahn nach oben fuhr, setzte sofort die Rettungskette in Gang.

Trotz der rasch eingeleiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch die Pistenrettung und den Notarzt verstarb die Frau noch an der Unfallstelle. (TT.com)

Verwandte Themen