Unfall bei Felssicherung

Von Felsbrocken getroffen: Arbeiter blieb in Zams kopfüber und bewusstlos in Seil hängen

Bei Felssicherungsarbeiten kam es am Montag östlich des Zammer Lochs zu einem schweren Arbeitsunfall. Ein 33-jähriger Mann befand sich gegen 11.30 Uhr im steilen Felsgelände. Ein Arbeitskollege sicherte ihn dabei. Plötzlich löste sich einige Meter oberhalb des Arbeiters ein rund 0,5 Kubikmeter großer Felsbrocken und stürzte auf ihn.

Der getroffene Arbeiter stürzte in das gesicherte Seil und blieb kopfüber bewusstlos hängen. Ein weiterer Arbeiter, der ebenfalls am Seil gesichert war, stieg zum Verunfallten ab und setzte einen Notruf ab.

Der Mann wurde nach Erstversorgung vor Ort durch einen Notarzt aufgrund des schwierigen Geländes per Tau geborgen und in das Krankenhaus Zams geflogen. Der Arbeiter zog sich Kopf- und Armverletzungen unbestimmten Grades zu. (TT.com)

Verwandte Themen